Ihr Anwalt für Mietrecht in Lübeck​

Wohl kaum ein Rechtsbereich erregt mehr die Gemüter der Menschen als das deutsche Mietrecht. Dies hat zur Folge, dass im Internet eine Fülle von Informationen über die Rechte der betroffenen Mieter und Vermieter kursiert, die praktisch jede erdenkliche Sichtweise wiedergibt. Da es sich dabei häufig um Meinungen handelt, die nicht zwingend rechtlich fundiert sind, kann es für den Nutzer gefährlich werden, wenn er sich allein hierauf verlässt.

Fragen Sie lieber einen Anwalt!

Sollten Sie als Vermieter oder Mieter daher mit einem mietrechtlichen Problem konfrontiert werden, ist die Einholung eines fachkundigen Rates eines Rechtsanwaltes dringend anzuraten. Im Folgenden geben wir einen kurzen Überblick über mietrechtliche Problemfelder.

Was in einem Mietvertrag stehen muss – und was nicht

Die Grundlage einer Vermietung von Wohnraum in Deutschland ist immer ein Mietvertrag. Hierin werden die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien geregelt. Oftmals finden sich hierin jedoch auch über die notwendigen Vereinbarungen hinaus Klauseln, die die eine oder andere Vertragspartei benachteiligen.

Insbesondere in älteren Mietverträgen halten viele Klauseln den Anforderungen der aktuellen Rechtsprechung nicht mehr stand. Haben Sie Fragen hierzu, melden Sie sich gerne bei uns per Telefon oder über das Kontaktformular. Wir überprüfen Ihren Mietvertrag gerne auf Rechtssicherheit und finden die für ihre Rechtsposition günstigste Lösung.

Der Mietvertrag – was Recht war muss nicht Recht bleiben

Das Mietrecht in Deutschland ändert sich aufgrund höchstrichterlicher Rechtsprechung immer wieder. Es vergeht kaum ein Jahr, in dem der Bundesgerichtshof nicht über Mietminderungen, Mieterhöhungen, den Kündigungsschutz, Betriebskostenabrechnungen oder Schönheitsreparaturen urteilt. Das gesprochene Recht hat unmittelbare Auswirkungen auf Sie als Vermieter und als Mieter.

Demnach gilt: Was Sie damals in einem Vertrag vereinbart haben, muss in der Form nicht mehr zwangsläufig gelten. Mit uns an Ihrer Seite können Sie direkt auf die veränderte Rechtslage reagieren. Denn wenn es bei einem Auszug aus der Wohnung zu Streitigkeiten mit Ihrem Vermieter oder Mieter kommt, beraten wir Sie stets auf Basis der neuesten Rechtslage. Mit einem Rechtsanwalt für Mietrecht in Lübeck sind Sie so immer auf der sicheren Seite.

Topthema: Muss die Wohnung beim Auszug renoviert werden?

In Mietverträgen ist regelmäßig die Verpflichtung  zur Durchführung von Schönheitsreparaturen durch den Mieter geregelt. Diese Klauseln müssen aber nicht immer wirksam sein. Teils werden dort Verpflichtungen festgelegt, die nach neuerer Rechtsprechung nicht mehr gefordert werden können. Dies kann sich in der Art (z.B. bestimmte Farbe) oder auch dem Umfang (z.B. Austausch von Fußböden) äußern. Lassen Sie Ihren Mietvertrag durch uns prüfen, wir können Ihnen anhand der aktuellen Rechtsprechung ganz genau erklären, ob und welche Reparaturen oder Renovierungen Sie vornehmen müssen.

Topthema: Statt Provision – ist eine Mietvertragsausfertigungsgebühr rechtmäßig?

Ob Wohnungswechselpauschale, Vertragsausfertigungsgebühr oder Anmietgebühr - Bezeichnungen für eine Zahlung des Mieters an die Hausverwaltung oder den Vermieter gibt es zuhauf. Nur – rechtmäßig sind diese nicht in jedem Fall! Mieter stehen oftmals unter Druck und sind bereit, eben solche Zahlungen zu leisten, damit einem Einzug nichts im Wege steht. In einigen Fällen kann zwar so eine Gebühr rechtmäßig sein, doch zeigt die Praxis, dass sie oft zu Unrecht erhoben wird. Wenn Sie als Mieter so eine Zahlung leisten mussten, haben Sie die Möglichkeit, diese wieder zurückzufordern. Lassen Sie sich durch uns beraten!